Klasse 4b
Schuljahr 2013/14



Letzter Schultag im Klassenraum der 4b
4.7.2014


Nach einer schönen Abschlussfeier in der Turnhalle, in der wir noch einmal unser Abschiedslied gesungen haben, entstand dieses letzte Foto in unserem Klassenraum.

Jetzt sind wir die "Großen" und freuen uns auf neue Abenteuer!





Abschlussfest
27.6.2014

Zunächst ging es mit den Fahrrädern, allen Kindern (leider nicht Rabikka) und fast allen Eltern los zu einer schönen Radtour. Zwischenstation wurde bei Allendorf gemacht. Dort gab es Säfte, Kaffee und Kuchen.









Danach ging es mit den Rädern weiter zu Familie Bußmann.
Dort war schon alles vorbereitet für einen leckeren Grillabend.











Nachdem wir uns gestärkt hatten und noch Zeit zum Spielen war, haben wir Frau Penning unser Abschiedslied gesungen und ihr jeder eine wunderschöne Rose geschenkt. Auch ein Fotobuch bekam sie mit all unseren Erinnerungen aus der Grundschulzeit in Bild und Text.
An unseren beiden Haltern-Liedern und den aufgeführten Sketchen hatten alle viel Spaß.







Nach dem "offiziellen Teil" unserer Feier haben wir noch eine Nachtwanderung unternommen und schließlich in den Zelten übernachtet.
 Nach dem Frühstück am Morgen durften wir reiten.




Fußballturnier der Warendorfer Grundschulen
13.6.2014

Unsere Schulmannschaft hat toll gespielt, sich tapfer geschlagen und wirklich alles gegeben. Ein spannender Fußballkrimi! Über die Platzierung entschied schließlich ein Elfmeterschießen. Schön, dass so viele Mitschüler zum Anfeuern gekommen sind.
















Jugendbildungsstätte Gilwell St.Ludger in Haltern
"Mit Ronja und Birk auf Erlebnistour im Gilwellwald"
3.6. - 6.6.2014

Von unserer tollen Klassenfahrt nach Haltern gibt es ein Fotobuch mit 160 Fotos, die uns an die gemeinsame Fahrt erinnern.
Deswegen hier nur zwei Bilder.







Handwerkerfest
4.4.2014

















Zeitung in der Schule
Reportertermin bei der Feuerwehr
27.3.2014

Bei bestem Wetter machten wir uns heute mit dem Fahrrad auf den Weg zu unserem Reportertermin mit Herrn Wagner,  Brandmeister bei der Berufsfeuerwehr in Gütersloh und der freiwilligen Feuerwehr in Warendorf.
Aufgeteilt in Interviewer, Schreiber, Beobachter und Fotografen absolvierten wir unser wohl vorbereitetes Interview.
Herr Wagner antwortete geduldig und ausführlich auf all unsere Fragen. Danach besichtigten wir das Gebäude, durften einen Löschschlauch testen und mit der neuen, 30m hohen Drehleiter alle einmal bis ganz nach oben fahren.
Als sich Herr Wagner von uns verabschiedete, erhielt er ein Alarmsignal.
Auf dem Weg zu unseren Rädern konnten wir den Einsatz
auf dem Einsatz-Monitor verfolgen.








Alles im grünen Bereich - kein Einsatz!




Die Sonne zauberte einen Regenbogen in den Wasserstrahl.






Drehleiter-Einladung: Wer möchte mitfahren...?




Die ausgefahrene, 30 Meter hohe Drehleiter -
alle durften sich einmal bis nach ganz oben fahren lassen.
























Das Handy mit der gerade eingegangenen Alarmierung in der Hand ...


Ein Dankeschön von uns an Herrn Wagner für seine Informationen und seine Geduld.


Rot - Alarm
Während wir uns verabschiedeten, ging dieser Alarm ein.




Mein Körper gehört mir - 3 Projektstunden
März / April 2014

In unserer ersten Projektstunde ging es darum, dass wir in bestimmten Situationen ein Ja- oder ein Nein-Gefühl erkennen und uns entsprechend verhalten können. Wir haben gesehen und selber mit viel Spaß geübt, wie man "Nein!" sagen kann, auch wenn es irgendwie unangenehm ist...


Haare bürsten:  Auch wenn man einverstanden ist, wann hört der Spaß auf?


Situation im Bus: Was nett beginnt, kann unangenehm werden.
Das kann man freundlich, aber sehr bestimmt
mit einem lauten "Nein!" beenden.


Verabrede dich nicht mit fremden Menschen!
Stelle dir immer diese drei Fragen:
Habe ich ein Ja- oder ein Nein-Gefühl?
Weiß jemand (Eltern!), wo ich bin?
Bekomme ich Hilfe, wenn ich sie brauche?

Auf deiner Karte steht die "Nummer gegen Kummer", die du kostenlos anrufen kannst, wenn du Hilfe benötigst!



Stadtbücherei
14.3.2014

Unser heutiger Besuch in der Stadtbücherei war der letzte in der Grundschulzeit. Wir haben wieder verschiedene Suchaufträge erledigt und kennen uns nun noch besser aus. Zum Schluss erhielten wir für unsere Klasse einen tollen Leseausweis als Erinnerung und außerdem bekam jeder von uns eine Urkunde als Lesekönig bzw. Lesekönigin.









Karneval
27.2.2014

Auch in diesem Jahr haben wir wieder Karneval auf Altweiberfastnacht gefeiert.


















Leider war Frau Penning krank. Wir hatten aber alles schon geplant und organisiert, sodass wir am Morgen mit Frau Timmermann, die netterweise zu uns kam, ein schönes Frühstück und eine tolle Feier hatten.
Die Fotos in unserem Klassenraum hat in diesem Jahr Carolins Mama gemacht.























Klaro Klasse 2000 mit Frau Hornung
12.2.2014

Was ist auf dem Poster zu sehen?
Wie fühlen sich die abgebildeten Personen?
Eine Aufgabe, die wir gemeinsam lösten...










Ich bin glücklich, wenn.....
Unsere Gedanken notierten wir auf gelben Sonnen.






Unser Weltall
Februar 2014

Im Januar beschäftigten wir uns mit dem Weltall. Nachdem wir bereits ganz viel darüber erfahren hatten, wählten wir jeweils zu zweit ein Spezialthema, das uns besonders gefiel und interessierte, daraus aus. Für die selbstständige Vorbereitung unseres Vortrages sowie des dazugehörigen Themenplakates nutzten wir alle uns zugänglichen Informationsquellen.
Die Vorträge gelangen so gut, dass Frau Penning meinte, sie sei richtig stolz auf uns.






















Sternsinger-Aussendungsgottesdienst
10.1.2014














Adventsfeier
20.12.2013



























Adventsbacken
9.12.2013

















Klaro Klasse 2000
am 2.12.2013

Heute kam Frau Hornung zu unserer nächsten Klaro-Stunde zu uns.
Es ging um unser Gehirn. Wir haben ganz viel darüber erfahren und Tricks kennen gelernt, wie wir es trainieren und viele Dinge besser behalten können.
So kennen wir jetzt eine Geschichte zu den Farben der Olympischen Ringe, sodass wir nie mehr über deren Reihenfolge nachdenken müssen.


Hier haben wir erfahren, wie viele Verbindungen in unserem Gehirn nötig sind, um z.B. ein Gedicht zu lernen, Fahrrad zu fahren und vieles mehr.
Mit Garn wurden diese Wege für uns sichtbar.




Mit der einen Hand leicht auf den Kopf klopfen, mit der anderen gleichzeitig Kreise auf dem Bauch machen, dann umgekehrt ....
So sah das dann bei uns aus (Wer sich nicht intensiv konzentrierte, machte Kreise auf dem Kopf und klopfte auf den Bauch ...):









Adventsbasteln
am 29.11.2013














Frau Drögemöller verkaufte Weihnachtskarten. Der Erlös aus diesem Verkauf geht an die Hilfe für Straßenkinder in Brasilien.


Aktion Kleiner Prinz
am 27.11.2013







Afrikafest 4.10.2013










Teilnahme am
39. Loburger Waldlauf

Bei herrlichstem Sonnenschein nahmen wir an den 39. Loburger Waldläufen teil und traten gegen ca. 2000 weitere Viertklässler über eine Strecke von ungefähr 650 Metern an. Unsere Schule war sehr erfolgreich!
Allein sechs Schüler aus unseren Klassen standen bei den einzelnen Läufen auf dem "Treppchen".
Schlossbesichtigung, Knaxburg, Minigolf, laute Musik und leckere Erbsensuppe hinterließen bei uns neben dem tollen Sporterlebnis einen bleibenden Eindruck.
Auf der Internet-Seite der Loburg werden in den nächsten Tagen vermutlich genaue Ergebnisse der Läufe zu finden sein.



Für jeden einzelnen Lauf stellten wir uns hinter der Absperrung auf.


Hier stehen gleich zwei unserer Mitschülerinnen auf dem Treppchen:
1. und 4. Platz!


Freude über einen Sieg ...


 Dieses Foto fanden wir in der Tageszeitung "Die Glocke".


Der kleine Ritter Trenk
6.9.2013









Klasse 3b
Schuljahr 2012/13

Abschlussfeier 19.7.2013









Klassenfest am 13.7.2013
auf dem Gelände der Grundschule in Einen


































Bookbuddy am 5.6.2013

Heute besuchten uns wieder die zukünftigen Schulkinder des Kindergartens.
Zunächst trafen wir uns in einem großen Kreis in der Eingangshalle.
Dort haben wir unsere mitgebrachten Bücher vorgestellt.
So fiel es den Kindergartenkindern leichter, geeignete Lesepartner zu finden.
Dann haben wir es uns auf den Picknickdecken gemütlich gemacht, vorgelesen und zugehört.
Bevor unsere Gäste wieder gehen mussten, gab es einen Abschlusskreis.
Wir spielten die Geschichte von dem Gartenzaun und Wurm Willi und sangen zum Abschluss das Lied "Alle Kinder lernen Lesen".






























Fotos im Mai 2013







Besuch der Stadtbücherei
18.4.2013


In jedem Schuljahr besuchen wir die Stadtbücherei und so gibt es auch in jedem Jahr ein Klassenfoto als Andenken an diesen interessanten Tag.


Frau Hinzen erklärt uns, wie wir bestimmte Bücher auf der Internetseite der Stadtbücherei am Computer suchen und finden können.


Erste Aufgabe erfüllt: Buch am PC gesucht und im richtigen Regal gefunden!


Nach dem informativen Teil unseres Besuches durfte sich jeder ein Buch aussuchen und ausleihen.


Klaro Klasse 2000
Heute ging es darum, dass alles viel besser geht, wenn man sich als Gemeinschaft aufeinander verlassen kann.















Karneval 7.2.2013



























Englische Weihnacht in Telgte
10.12.2012

Mit dem Zug fuhren wir zur Christmas Party nach Telgte. Dort erreichten wir nach einem Fußmarsch durch die Stadt und über den schönen Marktplatz das Knickenberghaus. Hier erwartete uns schon Catherine Dreyer und bat uns herein. Nach einer netten Begrüßung bastelten wir eine lange Weihnachtskette, mit der wir anschließend den Raum dekorierten.



Nach einem Spiel, bei dem wir uns erst einmal die Aufhängesternchen für unsere mitgebrachten Socken "verdienen" mussten, konnten wir die Strümpfe am Kamin aufhängen. Das sah schön aus!
Wir haben aber auch für Father Christmas ein Glas Sherry und einen Mince Pie zurechtgestellt und für seine Rentiere Heu.



Nachdem alle Strümpfe am Kamin hingen und die Geschenke für Father Christmas davor standen, holte uns ein Herr ab, um uns die Krippenausstellung im Heimathaus vorzustellen. Das war ziemlich kurz. Deswegen nutzten wir am Ende des gesamten Programms noch einmal die Zeit für einen ausgiebigen Besuch. So konnten wir uns die tollen Krippen alle ganz in Ruhe ansehen.

Zurück von der Kurzführung fanden wir unsere Strümpfe gefüllt vor.
Father Christmas war dagewesen!
Darüber haben wir uns sehr gefreut. Es gab Nüsse, Mandarinen, Stifte und kleine Malblöcke. Während der Zugfahrt nach Warendorf haben einige darin intensiv gemalt.



Wir erfuhren viele interessante Sachen über die englischen Weihnachtsbräuche. So öffnete Catherine Dreyer für uns einen Christmas Cracker, der immer enthält: A present, a joke and a christmas paper hat.
Diesen setzte sich Frau Dreyer auf. Anschließend durfte Frau Penning auch einen Christmas Cracker öffnen und sich den lila Papierhut aufsetzen.





Unser letztes Spiel im Knickenberghaus hieß "The Present".
Während Musik spielte, musste ein Paket weiter gegeben werden.
Wenn die Musik stoppte, musste ein Kind das Paket auswickeln und eine Aufgabe vorlesen oder erfüllen. Bis wir an das eigentliche Paket kamen, gab es ganz viel auszupacken, vorzulesen und zu singen.
Das Päckchen enthielt schließlich eine Süßigkeit für jeden.









Im Krippenmuseum waren wunderschöne und auch ganz witzige und ausgefallene Krippen zu sehen. So gab es auch Krippen aus goldenen Nudeln oder aus Zigarrenhülsen. Es machte Spaß zu überlegen, welche Krippe uns jeweils am besten gefiel.







Den Weg zum Bahnhof haben wir schnell gemeistert. So schnell, dass wir dort eine ganze Zeit in der Kälte warten mussten, weil der Bahnhof wegen der Bauarbeiten nicht betreten werden konnte. Das war nicht so schön.
In Warendorf erwarteten uns unsere Eltern.

Adventsbasteln
30.11.2012

Wir haben heute gebastelt und gleichzeitig gebacken.
Die riesigen Plätzchendosen wurden gefüllt und werden uns in den Adventstagen täglich begleiten. 



Geschafft - eine Krippe als Geschenk zum Mitnehmen für Zuhause!



Wir schnitten gelbe Sterne mit dem Cutter,
braune Rentiere und grüne Tannen.
Damit schmückten wir unsere Klassenfenster und die Fenster im Flur.













Beim Ausstechen und Verzieren der Plätzchen war manchmal Teamarbeit gefragt.




Klaro Klasse 2000
21.11.2012

In der heutigen Klarostunde ging es darum, dass das Miteinander leichter ist, wenn man Gefühle zeigen und sie bei seinen Mitschülern auch richtig erkennen kann. So können Konflikte vermieden werden. Wir haben verschiedene Gefühle vorgespielt und auch ein Gefühlebuch bekommen.
 

Autorenlesung mit Hans-Jürgen Feldhaus
8.11.2012






Projekt "Fair Streiten"
5.11. - 7.11.12

Unsere Projekttage verbrachten wir mit Frau Penning, Frau Wieland und Holger .. im Pfarrheim an der Marienkirche.
Zunächst ging es darum, Grenzen zu erfahren und damit umzugehen. Das konnten wir an einem gemeinsamen Bild testen. Verständigen durften wir uns dabei nur mit den Augen oder durch Gesten.
Über alles, was wir taten, gab es im Anschluss immer eine Mitteilungsrunde. Das waren wir nicht so gewohnt und empfanden es zunächst als lästig. Bald begriffen wir aber, das uns das half, Vorgänge und Gefühle richtig zu verstehen.
Wir wurden darin bestärkt, unseren Mitschülern nette Dinge zu sagen, aber auch mitzuteilen, wenn wir etwas nicht gut fanden. Das war nicht einfach! Nettigkeiten hörten wir gern, das war soo schön... Aber wenn uns jemand sagte, dass er es nicht gut findet, dass wir in der Klasse stören oder auf dem Schulhof ärgern, machte uns das ziemlich nachdenklich. Diese Kritik konnten wir annehmen oder sie auch ablehnen, wenn wir der Meinung waren, dass sie nicht stimmt.
Immer wieder gab es zwischendurch Spiele und Lieder, die viel Spaß machten!
Zum Schluss übten wir das richtige "Faire Streiten".
Wir meldeten eine "Störung" an, setzten uns mit dem betroffenen Mitschüler zusammen und nannten das, was uns nicht gefiel. Damit wir sicher waren, dass wir richtig verstanden wurden, musste unser Mitschüler uns spiegeln. Es gab dann nach einem festen Plan Änderungsvorschläge und zum Schluss eine Vereinbarung, die als Vertrag mit den Unterschriften der Betroffenen in unser Friedensbuch eingetragen wurde.

Wir sind mutiger geworden und selbstbewusster.
Wir wissen, welches Verhalten unsere Mitschüler an uns mögen und welches nicht.

Wir trauen uns, Konflikte zu benennen und uns damit auseinanderzusetzen.
Wir wissen, wenn wir uns an die Regeln halten und uns gegenseitig respektieren, sind fast alle Konflikte friedlich lösbar...


Klaro Klasse 2000
31.10.2012
In der heutigen Klaro-Stunde ging es um den Weg des Blutes in unserem Körper. Dazu gehörte natürlich auch, dass wir unseren Puls fühlten und mit einem richtigen Stethoskop die Herztöne unseres Nachbarn abhörten.









Hof Schulze Zumloh
23.10.2012
Für unseren Besuch auf dem Hof Schulze Zumloh haben wir uns einen sonnigen Tag ausgesucht. Nachdem wir im Unterricht das Thema "Kartoffel" bearbeitet hatten, sollte es nun weiter gehen mit der Ernährung bzw. der Herkunft unserer Nahrungsmittel. Da lag es nahe, einen Hof zu besuchen, der uns über die Milchgewinnung und den Getreideanbau informieren kann. Familie Schulze Zumloh in Neuwarendorf hat uns sehr freundlich aufgenommen und uns Einblicke in viele Abläufe gestattet.
Herzlichen Dank dafür!


Nachdem wir Moses, das Pferd der Familie, auf die Weide gebracht haben, besuchten wir den Kuhstall. Wir erfuhren, was die Kühe fressen, welche Liegemöglichkeiten sie haben und dass sie Wiederkäuer sind. Wie oft eine Kuh kaut, alles schluckt und dann wieder hochwürgt, haben wir beobachtet, indem wir Eterna, der Kuh Nr. 51, beim Kauen zugeschaut und dabei mitgezählt haben...76 mal...immer wieder ...ungefähr eine halbe Stunde lang (So lange haben wir natürlich nicht gewartet!).


Herr Schulze Zumloh zeigte uns, wie eine Kuh für das Melken vorbereitet wird und wie die Melkmaschine funktioniert. Flitter, "unsere Kuh" schaffte bei diesem Melkvorgang fast 18 Liter! Natürlich durfte jeder - der sich traute - auch einmal mit seinem Finger die Sogwirkung des Gerätes testen.


Nun durfte "unsere Kuh" nach draußen. Geduldig ließ sie sich von uns streicheln. Herr Schulze Zumloh erklärte uns, was die einzelnen Zahlen und Buchstaben auf  den Ohrmarken bedeuten.
Manche von uns interessierten sich noch mehr für Isco, den Hund der Familie. Der genoss nämlich ebenfalls jede Streicheleinheit.



Jeder durfte einmal testen, wie sich der Euter einer Kuh anfühlt.
Anschließend haben wir die kleinen Kälbchen in ihrem Stall besucht.



Nun ging es zum Feld, auf dem Getreide angepflanzt war.  Herr Schulze Zumloh zeigte uns zunächst die einzelnen Getreidekörner, die ausgesät werden können. Wir durften sie anfühlen, zerquetschen, zerbeißen und essen.


Dann grub Herr Schulze Zumloh aus dem Feld
bereits gekeimtes Getreide aus. Nachdem er die Erde entfernt hatte, konnten wir genau sehen, wie das einzelne Korn sich noch in der Mitte befand und daraus unten die Wurzeln und darüber das grüne Pflänzchen gewachsen waren.


Vorsichtig grub Herr Schulze Zumloh anschließend die Pflanze wieder ein, damit sie weiter wachsen und das Getreide später geerntet werden kann.

Bevor es mit dem Bus wieder zur Schule ging,
haben wir ausgiebig gefrühstückt und gespielt.









Dschungelolympiade
21.9.2012
Ein spannender Sportparcours war in der Turnhalle und teilweise auch draußen aufgebaut worden. Wir konnten uns in 6 Disziplinen messen (Schwingen an Lianen, Sprung in den Amazonas, Gang über die Hängebrücke, Achtung Krokodile!, Kokosnussweitwurf und Floßfahrt durch die Höhle) und bekamen schließlich eine Urkunde über die bestandene Dschungelprüfung.





















Das sind unsere beiden Klassensprecher





Klassenfest auf dem Hof Heseker
8.9.2012
Unser Klassenfest bei herrlichstem Sonnenschein war richtig gut.
Einige Familien machten sich  mit dem Rad vom Wilhemsplatz aus auf den Weg zum Hof Heseker, die anderen fuhren mit dem Auto. Während es sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen gut gehen ließen (wie man auf den Fotos sieht), konnten wir die Stallungen ansehen, im Stroh toben und mit den vielen Geräten auf dem Hof fahren bzw. spielen.













Besuch der Bundeschampionate
31.8.2012
Am DOKR wurden wir von Frau Haversiek in Empfang genommen. Sie führte uns über das weitläufige Gelände, zeigte uns die Bronzestatue von Halla, die vielen Mannschaftspokale, Stallungen, mobile Pferdeboxen, die Führanlage,Turnierplätze für Dressur, Springen und Vielseitigkeit sowie die Abreiteplätze dazu. Während der Springqualifikation haben wir auf der Tribüne gefrühstückt und bei der Siegerehrung kräftig mitgeklatscht. Am sogenannten "Pferdehotel" durften wir noch einen ganz anderen Fahrspaß genießen, nämlich auf einem "Gator" (siehe Foto).
Frau Haversiek an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die tolle Führung und die vielen Informationen zum Thema "Pferd"!












Klasse 2b
Schuljahr 2011/12
 
Nun sind wir schon ein ganzes Jahr "weiter".
Fünf Kinder sind umgezogen und leider nicht mehr in unserer Klasse.
Dafür haben wir jetzt drei neue Mitschüler bekommen - Jungen!
Wir waren ja auch wirklich zu viele Mädchen ...
Olli Biber und Leo Rabe beobachten uns nun vom Trockenregal aus.
Auf das neue Schuljahr sind wir gespannt.
Geplant haben wir schon ganz viel.
Unser neues Klassenfoto entstand am 30. September, kurz bevor uns Herr Tiedeken die Marienkirche gezeigt hat.



Der Auftritt unserer Lehrer am letzten Schultag vor den Ferien




Allwetterzoo Münster
8.6.2012
Im Zoo haben wir tolle Tiere gesehen und viel über sie gelernt.
Aber auch die Spielplätze, vor allem der große Waldspielplatz, haben uns gut gefallen. Dort konnten wir uns zwischendurch so richtig austoben.
Ein rundum gelungener Ausflug!
Sogar das Wetter meinte es gut mit uns.

Erst als wir für die Rückfahrt wieder im Bus saßen, goss es in Strömen.










Unser Klassenfenster im Mai und Juni
Am Tag unseres Zoo-Ausflugs kamen die Fensterputzer. So mussten wir schon vier Wochen vor Ferienbeginn alles wieder abnehmen.
Darüber waren wir alle sehr traurig!





Niedrigseilgarten
9. und 11.5.12
Am Mittwoch und Freitag waren wir mit Herrn Hillmann im Schützenpark am Bürgerhof. Dort hatte er vor allem am zweiten Tag einen Niedrigseilgarten mit drei Stationen aufgebaut. Wir hatten Probleme zu lösen und Aufgaben zu erfüllen. Erfolgreich waren wir nur, wenn wir gemeinsam vorgingen und uns aufeinander verlassen konnten. Bei unseren Aufgaben hatten wir immer zwei "Schutzengel", die uns auffingen und stützten, wenn wir sie brauchten.
Das war eine tolle Erfahrung!




























Stadtbücherei
24.4.2012
Am 23.4. war der Welttag des Buches. Da passte es gut, dass wir am Tag darauf die Stadtbücherei besucht haben. Frau Hinzen hat ein Buch vorgelesen und uns wieder ganz viel gezeigt und erklärt. Wir haben verschiedene Suchaufgaben bekommen und uns zum Schluss jeder ein Buch ausleihen können. Zurück in der Schule gab es dann eine gemütliche "Schmökerstunde".
















Die Sockensuchmaschine
30.3.2012
Heute, an unserem letzten Schultag vor den Osterferien, hat uns die Diff-Gruppe "Textgestaltung-Theater" die Geschichte "Die Sockensuchmaschine" vorgespielt. Das war so toll und so lustig!
Vor allem Jonas´ Vogel, der immer "Prima" rief, gefiel uns.
Die Tanzeinlagen, die Kostüme, die lustige Geschichte - Danke für den Spaß!




Klaro Klasse 2000
6.3.2012
Heute haben wir von Frau Suer Meiners viel über unsere Wirbelsäule gelernt.
Wir haben geübt, wie wir unseren Rücken kräftigen und stärken, aber auch wie wir ihn lockern und entspannen können.
Die abschließende Rückenmassage unseres Tischnachbarn mit Erbsensäckchen haben wir alle genossen!







Karneval 2012
























Unser Klassenfenster im Advent 2011




KARIBUNI - Weltmusik für Kinder

6.12.2011


















Plätzchen backen im Advent
2.12.11













Adventsbasteln 
25.11.11

Heute haben wir Schäfchen für unsere Fenster im Advent gebastelt und kleine Nikoläuse. Adventliche Lesezeichen und Mandalas lagen für die ganz flotten Bastler bereit. Zwischendurch konnten wir uns in der Turnhalle auf einem Bewegungsparcours austoben. Dann gab es noch leckere Waffeln, die unsere Eltern und die der Klassen 2a und 2c gebacken haben.
Ein schöner Tag -
auch, weil so viele Eltern gekommen sind und mitgemacht haben.
















Herbstfest 2011
Am 7. Oktober trafen wir uns alle bei Familie Allendorf.
Das Wetter meinte es nicht ganz so gut mit uns, denn es gab zwischendurch etwas Regen und es war schon ziemlich kalt. Trotzdem hatten wir ein tolles Fest mit Spielen in der schönen, großen, liebevoll dekorierten Scheune und einem spannenden Draußen-Quiz.
Es gab Stockbrot, leckere Würstchen und viele bunte Salate. Bis auf einen Jungen konnten alle Schüler unserer Klasse an unserem Fest teilnehmen. Ebenfalls dabei war Frau Hallas, die jetzt in Bielefeld arbeitet und sich sehr über das Wiedersehen gefreut hat.


Wenn der Rauch nicht so in den Augen beißen würde ...


Voller Konzentration, damit nichts schwarz wird!


Mühsam, bis das Stockbrot endlich fertig ist!


Die Gewinner werden gleich bekannt gegeben, spannend!


Wer darf als nächster in die Schale mit den Preisen geifen?


Eines von mehreren Spielen in der Scheune - gezielt wurde mit Korken.


Klasse 1b
Schuljahr 2010/11



Das sind wir, die Klasse 1b, mit unserer Klassenlehrerin Frau Penning an unserem ersten Schultag. Im Laufe der folgenden Wochen kamen noch drei neue Mitschüler zu uns. Wir sind die Biberklasse. Leider kann man Olli, unseren Biber, oben auf dem Bild nicht gut erkennen. Er sitzt auf der Tafel und hat sich dort ziemlich klein gemacht.




Adventszeit
Da ist wirklich eine Menge passiert! Wir haben gemeinsam mit allen anderen Klassen der Overbergschule durch die Minimusiker eine CD mit einer Weihnachtsgeschichte und Weihnachtsliedern aufgenommen.

Am 6. Dezember hat uns der Nikolaus besucht und für jeden einen Stutenkerl mitgebracht. Mit den Eltern haben wir gemeinsam gebastelt und an einem
Vormittag Plätzchen gebacken. Am 10.Dezember fand unsere gemeinsame Adventsfeier statt. Da haben wir etwas aufgeführt und durften auch ein ganz tolles Advents-Kasperlestück von Frau Terharen, Moritz´ Mutter, sehen. Das hat ganz viel Spaß gemacht!
Jeden Morgen gab es eine Adventsgeschichte und es wurden Päckchen ausgelost, die wir Kinder für unsere Mitschüler gepackt hatten.

Das Jahr 2010 haben wir schließlich mit einem gemeinsamen Gottesdienst und einer tollen Feier aller Klassen in der Turnhalle beendet.













Verabschiedung Frau Hagemeyer
Am 28. Januar haben wir Frau Hagemeyer verabschiedet. Unser Beitrag in der Feier war der "Schütteltanz", den wir mit Frau Hallas im Sportunterricht geübt haben.


Frühlingsblumen zum Abschied und für einen guten Start in Einen/Milte.


Später schüttelten sich alle und ein Hai trat auch noch in Aktion.


Unsere Lehrer haben das Lied "Wer hat an der Uhr gedreht" umgedichtet
und für Frau Hagemeyer gesungen.



Wir in unserem Klassenraum
Nach der Abschiedsfeier haben wir an unserem Winterbild weiter gemalt. Wie man sieht, geht es bei uns eigentlich immer ganz fröhlich zu.















Karneval 2011
Am 3.März haben wir in unserer Klasse Karneval gefeiert mit Spielen und einem leckeren Frühstück. Danach ging es in einer großen Polonaise in die Turnhalle. Frau Hofmeister mit einer Pauke und Frau Niester mit einem Akkordeon haben uns abgeholt. Jede Klasse, die Flöten-AG und natürlich auch die Hüpfer hatten ein tolles Programm vorbereitet. Prinz Ömpe I mit seinem Gefolge war auch da und hat bei einigen Tanzliedern sogar mitgemacht.

































Landesgartenschau
Auch unsere Klasse beteiligte sich mit tollen, bunten Blüten an Warendorfs Bewerbung für die Landesgartenschau.
In der OGGS entstanden mit viel Fantasie wunderschöne Blumenhüte, die die Kinder, die sie dort gebastelt hatten, auf dem Warendorfer Marktplatz vorstellen durften.









Wanda Walfisch
Mit diesem tollen Buch haben wir uns gern beschäftigt. Dabei sind eigene Wanda-Walfisch-Bücher entstanden, in denen wir selber Geschichten geschrieben und dazu gemalt haben. Leider reicht der Platz hier nicht für die vielen schönen Bilder und Texte.
Wanda ist ein Mädchen, das vor vielen Dingen Angst hat. Am meisten fürchtet sie sich vor der riesigen Fontäne, die entsteht, wenn sie beim Schwimmunterricht ins Wasser springen muss. Dann lachen nämlich die anderen Kinder über sie und rufen: "Wanda Walfisch dick und rund - Wanda Walfisch hundert Pfund!".
Als ihr Schwimmlehrer ihr Tricks verrät, probiert sie diese in verschiedenen Situationen aus und wird immer sicherer und selbstbewusster. Jetzt weiß sie: 
Du bist, was du denkst!


















Walewale
Frau Grundkötter und Frau Rolf vom Arbeitskreis "Ghana - Walewale" haben uns heute ganz viel über die Partnergemeinde unserer Kath. Pfarrgemeinde, der St.Paul´s Gemeinde in Walewale, Nordghana, erzählt.
Walewale - da leben die Menschen ganz anders als bei uns.
Sie brauchen unsere Unterstützung, unser Geld und unseren Einsatz vor allem auch für ihre Bildung. Wir haben viel erfahren, interessante Bilder gesehen.
Ganz sicher werden viele Kinder aus unserer Klasse 1b und auch aus den anderen Klassen am Sponsorenlauf (29.5.11) teilnehmen, denn wir wollen
"Spuren hinterlassen".




Projekt Afrika

Die Projektwoche war eine ereignisreiche, tolle Zeit.
Jeder Schüler durfte aus vielen Angeboten auswählen und nahm letztendlich an zwei verschiedenen Projekten teil.
Jeder Gruppe war ein afrikanischer Staat zugeordnet worden.
Angeboten wurden u.a.: Lehmhäuser basteln, afrikanischen Schmuck herstellen, Sadza Malerei, Spielzeug aus Müll, Wissenswertes über die Kakaobohne, Spielzeug aus Müll, Steine mit Tiermotiven, Wandbild Afrika, afrikanische Instrumente bauen, afrikanisches Essen herstellen, Schmucklöffel und afrikanischer Tanz.
Am Freitag, dem letzten Tag der Projektwoche fand eine sehr schöne Messe statt, in der afrikanische Tänze, Lieder und Gebete zu sehen und zu hören waren.
Danach waren alle Klassenräume geöffnet und man konnte die vielen Dinge anschauen und teilweise auch kaufen, die in der Woche entstanden waren.
Mit dem eingenommenen Geld müssen die Ausgaben für die Projektwoche bezahlt werden. Wir hoffen, dass ganz viel davon noch übrig bleibt, denn das wollen wir spenden für Afrika.

In unserem Klassenraum fand die Gruppe
"Tiere Afrikas"
statt.
Wir lernten zunächst den zugeordneten Staat Kenia mit seinen vielen Tierreservaten kennen. Nachdem wir das Buch "Was macht ein Bär in Afrika" gelesen und einen Brief an Meto, dem Jungen darin, geschrieben hatten, beschäftigten wir uns mit den Tieren Afrikas. Es gab darüber Informationen in Büchern, Steckbriefen und natürlich gab es auch Märchen, wie z.B. die Giraffe zu ihrem langen Hals kam oder warum der Leopard seine Beute auf Bäumen versteckt. Dann haben wir Steine mit Tiermotiven hergestellt. Hierfür benötigten wir Kleister, ein ausgeschnittenes Bild aus der obersten Schicht einer Serviette und zum Abschluss Klarlack. Jeder aus der Gruppe durfte einen Stein mitnehmen. Sie waren so schön, dass anschließend ganz viele davon verkauft werden konnten.

Während unserer Arbeit lief im Hintergrund Musik aus Gombe.
Sie war Jane Godall gewidmet, der Frau, die sich über viele, viele Jahre mit Schimpansen beschäftigt, ihr Verhalten studiert und sogar mit ihnen zusammen gelebt hat.























Klaro - Klasse 2000

Wieder eine tolle Klaro-Stunde mit Frau Dr. Dorsel!
Was tut uns gut, damit wir gesund bleiben? Viel Bewegung, richtiges Essen und natürlich auch - wie wir heute erfahren und geübt haben - richtiges Atmen.










Abschluss und Abschied Juli 2011
Nun galt es Abschied zu nehmen von Lehrern, die wir mögen.
Auf der Abschlussfeier am 22. Juli haben auch Kinder unserer Klasse Beiträge geleistet, z.B. beim Auftritt der Gitarren-AG und der Tanz-AG.
Der Abschied von Frau Hallas fiel uns sehr, sehr schwer.










Umfrage
Waren Sie Schülerin oder Schüler dieser Schule?
ja
nein
Impressionen
Telefon
02581 543330

Fax
02581 543333
 
Telefon Offener Ganztag
02581 7879803
 
Unsere Sekretärin, Frau Niester,  erreichen Sie zwischen 7:30 Uhr und 11:30 Uhr von montags bis donnerstags.
 
Der Anrufbeantworter nimmt auch Ihre Wünsche entgegen, wenn Sie uns telefonisch nicht direkt erreichen können.