Rasse: Havaneser
Alter: 9 Jahre

Seit dem Schuljahr 2016/2017 besucht ein Schulhund an zwei Tagen in der Woche die Overbergschule. Er gehört der Förderschullehrerin Frau May und unterstützt sie in ihrer pädagogischen Arbeit.

Hunde in der Schule schaffen Lust auf Lernen, da sie die Stimmung des Menschen positiv beeinflussen. Sie gehen ohne Vorurteil auf jeden Menschen zu und nehmen ihn so an, wie er ist. Tiergestützte Pädagogik bedeutet eine Unterstützung der pädagogischen Arbeit durch Tiere. Der Schulhund schafft im regulären Unterricht eine besondere Lernatmosphäre. Er wird als Lernbegleiter zur Förderung der ganzheitlichen Entwicklung gesehen und auf sehr unterschiedliche Weise eingesetzt: Einzelförderung, Gruppenförderung, Begleithund in der Klasse, „Belohnung“ für eine tolle Leistung, Sprach-und Leseförderung, Kommunikationsförderung, Bewegungsförderung, Training im Umgang mit Hunden, Angstabbau.

Ziele für den Einsatz des Schulhundes sind Stärkung der Persönlichkeit, Steigerung der Lernmotivation und Konzentration, Abbau von Ängsten, Erweiterung der kognitiven Fähigkeiten, achtsamer und respektvoller Umgang mit der Natur und ihren Geschöpfen, Förderung der emotionalen und sozialen Intelligenz.

Der Einsatz des Schulhundes erfolgt stets im Team Hund/Hundeführerin. Der Umgang mit dem Hund erfolgt liebe- und respektvoll. Die Hundeführerin besitzt die Kompetenzen, Stress bei sich, den Schülern als auch beim Hund zu erkennen. Außerdem ist sie in der Lage, den Hund aus Stress- und Belastungssituationen sofort herauszuholen. Die Möglichkeit des selbständigen Rückzugs des Hundes auf einen eigenen und ungestörten Ruheplatz ist in jeder Klasse gewährleistet. Grundgehorsam des Hundes und eine gute Teambindung zwischen Hund und Hundeführerin sind neben bestimmten charakterlichen Eigenschaften Grundvoraussetzung für die spezielle Qualifikation des Hundes. Der Einsatz des Schulhundes ist versichert. Es liegen ein Hygieneplan und ein Gesundheitsattest des Tierarztes vor. Dieses bestätigt eine gute Allgemeinverfassung des Hundes, regelmäßige Entwurmung, vorgeschriebene Impfungen und Ektoparasitenprophylaxe.