Willkommen!

Aktuelles

So finden Sie uns

So erreichen Sie uns

Das sollten Sie wissen

Schulanmeldung

Team Overbergschule

Klassen 2020/21

ÜMB

OGS

Schulprogramm

ABC der Overbergschule

Angebote

Partner

Förderverein

Eltern

Corona

Daran erinnern wir uns gerne!

Links

Schutzkonzept
Wir Lehrer und Pädagogen an der Overbergschule wollen die Rechte jedes einzelnen unserer Schüler gewahrt wissen. Auf der Grundlage des Grundgesetzes und der Landesverfassung unterrichten und erziehen wir unsere Schüler mit Verwirklichung allgemeiner Bildungs- und Erziehungsziele. Teil dieser Erziehungsziele ist der Schutz vor sexueller Gewalt. 
 
An unserer Schule mischen sich die Fachkräfte der Vormittags- und Nachmittagszeit. Unser Anspruch, den Kindern einen geschützten Raum zu bieten, erstreckt sich auf Unterrichtszeiten wie auch auf Betreuungszeiten in der ÜMB und des Offenen Ganztags. Unser Schutzteam besteht aus kompetenten Ansprechpersonen und ist mit allen Schulbereichen vereint.

Der Verhaltenskodex dient als Orientierungsrahmen für den grenzachtenden Umgang mit Schülerinnen und Schülern. Er ist von zentraler Bedeutung, denn die Einhaltung der Vereinbarungen bietet beiden Seiten Schutz. Er hilft dabei, den Schutz der Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten, aber auch sich selbst vor falschen Verdächtigungen zu schützen. Der Verhaltenskodex beinhaltet die gemeinsame Entwicklung von Haltungen, aus denen sich Verhaltensregeln ableiten lassen, die ein Orientierungsrahmen im Alltag sind. Alle diese Maßnahmen dienen der Prävention, um grenzüberschreitendem Verhalten und Kindeswohlgefährdung keinen Raum zu gewähren.

Verhaltenskodex der Overbergschule
Wir zeigen Achtung und Respekt gegenüber unseren Mitschülern.
- Wir gehen alle respektvoll und freundlich miteinander um. 
- Wir begrüßen und verabschieden uns im Schulgebäude freundlich. 
- Wir demütigen und beschimpfen uns nicht und stellen niemanden bloß! 
- Wir achten bei Tobe- und Fangspielen alle darauf, dass unsere persönlichen Grenzen geachtet werden.
- Wir respektieren die Privatsphäre unserer Mitschüler und achten deren Eigentum. 
 
Unser Verhalten im Unterricht 
- Wir geben unser Bestes im Unterricht und arbeiten aktiv mit.
- Wir schätzen die Leistungen unserer Mitschüler mit gegenseitiger Anerkennung. 
- Wir erledigen unserer Hausaufgaben vollständig und bringen alle Unterrichtsmaterialien zuverlässig mit in die Schule. 
- Wir halten Ordnung mit unseren Schulsachen. 
- Wir reagieren sofort auf die vereinbarten Leisezeichen. 
- Wir achten auf die passende Lautstärke im Unterricht. 
- Wir beginnen den Unterricht pünktlich. 
- Wir erledigen zuverlässig unsere Dienste und behandeln das Schuleigentum vernünftig. 

So tragen unsere Lehrer zu einem offenen Lern- und Lebensraum bei:
Wir gestalten den Unterricht anspruchsvoll und lebendig. 
- Wir achten unsere Schüler/innen als unverwechselbare Individuen, schätzen sie unabhängig von ihren schulischen Leistungen und begegnen ihnen respektvoll. 
- Wir zeigen Freude an unseren Fächern und gestalten den Schulalltag engagiert.
- Wir legen Wert auf einen kompetenzorientierten Unterricht und fördern die Schüler/innen entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten. 
 
Wir geben Acht auf die Einhaltung der vereinbarten Regeln.
- Wir fördern einfühlsam das Sozialverhalten der Schüler/innen und unterbinden konsequent störendes Verhalten. 
- Wir sorgen für die Einhaltung der Pausenzeiten und beginnen und beenden unseren Unterricht pünktlich.
- Wir setzen uns aktiv für eine pflegliche Behandlung der Einrichtungen in der Schule ein und achten auf die Einhaltung der Ordnungsdienste. 
 
Wir achten im Umgang mit unseren Schüler/innen auf die für unsere pädagogische Tätigkeit angemessene Distanz. 
- Wir achten auf unsere Grenzen und die Grenzen anderer. 
- Wir nehmen in der Regel nicht über private Accounts Kontakt mit Schüler/innen auf. 
- Wir sprechen Schüler/innen mit ihrem Namen und nicht mit Spitz- oder Kosenamen an. Übliche Abkürzungen sind in Ordnung.
- Wir ziehen uns nicht gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern um (z.B. vor oder nach dem Sport-Schwimmunterricht).
- Werden die persönlichen Grenzen von Schüler/innen durch andere verletzt, greifen wir zum Schutz der Betroffenen ein. 
- Wir filmen und fotografieren die Schüler/innen nicht ohne das Einverständnis der Eltern / Erziehungsberechtigten. 
- Private Geschenke an Schüler/innen sind nicht zulässig. Geschenke aus pädagogisch sinnvollen Anlässen werden im Kollegium abgesprochen. 
 
So gestalten die Eltern das Zusammenleben der Schulgemeinschaft mit:
- Wir haben eine Vorbildfunktion für unsere Kinder, leben einen wertschätzenden und offenen Umgang miteinander und zeigen Zivilcourage. 
- Wir unterstützen unsere Kinder darin, den Verhaltenskodex einzuhalten. 
- Wir sorgen für die Bereitstellung der Arbeitsmaterialien unserer Kinder.
- Wir fordern und fördern die Eigenverantwortlichkeit unserer Kinder in allen schulischen Belangen. 

Im Schulalltag der Overbergschule spielen Bausteine zur pädagogischen Prävention eine bedeutende Rolle. Neben dem Schutz unserer Schülerinnen und Schüler durch präventive Erziehungshaltung im Schulalltag möchten wir ihnen auch Schutz durch Wissen vermitteln. Wir bieten daher über alle vier Jahrgänge spezifische Maßnahmen oder Projekte an, die Aufklärung über sexuellen Missbrauch und Gewalt enthalten und Möglichkeiten zur Intervention aufzeigen. Als Bausteine des Unterrichts werden diese teilweise auch von Fachstellen betreut oder unterstützt. 
Im Sachunterricht werden im Rahmen der Sexualerziehung in allen Jahrgängen Angebote für Wissen und Aufklärung gemacht, um altersangemessene Informationen zu erhalten, die Schutz bieten können und Möglichkeiten des Sich-Hilfe-Holens eröffnen. 
Gleichzeitig werden in unseren sogenannten Teamgeisterstunden sowie im wöchentlichen Klassenrat von Klasse 1-4 Aktivitäten für ein respektvolles und gesundes Miteinander durchgeführt, die Resilienz und Ich-Stärkung unterstützen. Diese Themen finden auch ihren Platz im „Motto der Woche / Motto des Monats“, die in allen Klassen der Overbergschule und in der Offenen Ganztagsschule gemeinsam gelebt und reflektiert werden. 
Unterstützung finden unsere Bemühungen durch den Verein Klasse 2000 e.V., dessen Programm wir in Zusammenarbeit mit den gesundheitsfördernden Fachleuten des Vereins in allen Klassen und Jahrgängen durchführen. Die Klaro-Stunden bieten zu ihren umfassenden gesundheitsfördernden Themen auch Angebote zur Gefühlswahrnehmung, Ich-Stärkung, Formulieren von Ich-Botschaften und Übungen zum Erkennen von Drucksituationen und zum Nein-Sagen. 
In Klasse 3 nehmen die Kinder an dem Projekt „Sozial genial“ in Kooperation mit der Mindful Jugendhilfe Warendorf teil. Über einen Zeitraum von 6 Wochen lernen die Kinder spielerisch und handelnd Achtsamkeit gegenüber sich, dem Gegenüber und der Gruppe.
Ein wichtiger Baustein zur pädagogischen Prävention ist das Programm der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück „Mein Körper gehört mir“, das bei uns im 4. Schuljahr durchgeführt wird. Mit Elternabend und Schülerprojekt, das aus drei interaktiven Aufführungen besteht, wird den Kindern altersgerecht die Thematik der sexuellen Gewalt nahegebracht. 
Ebenfalls im 4. Schuljahr findet bei uns der Medienschutzparcours statt, der zur Entwicklung von Medienkompetenz speziell für Grundschüler vom Kreis Warendorf entwickelt wurde. Hier wird besonderes Augenmerk auf die Sensibilisierung für Gefahren im Netz und im Umgang mit Medien gelegt. 

Das ausführliche Schutzkonzept finden Sie hier