Willkommen!

Aktuelles

So finden Sie uns

So erreichen Sie uns

Das sollten Sie wissen

Schulanmeldung

Team Overbergschule

Klassen 2021/22

ÜMB

OGS

Schulsozialarbeit

Schulprogramm

ABC der Overbergschule

AGs

Partner

Förderverein

Eltern

Kranke Kinder

Corona

IServ

Datenschutz

Daran erinnern wir uns gerne!

Links

... aus der Schule
12.05.2022
Heute fand zum ersten Mal der Overberger Mini-Treff in Präsenz statt. Alle zukünftigen Erstklässler, die im Sommer bei uns eingeschult werden, waren zu einem Kennenlernnachmittag in ihrer neuen Schule eingeladen. Nach einer Begrüßung durch die Schulleitung Frau Licht entdeckten die Schulneulinge in Kleingruppen die Overbergschule, während die Eltern sich bei gutem Wetter draußen bei einer Tasse Kaffee und einer Waffel kennenlernen, austauschen und Fragen klären konnten.
In einem Vorlesekino hörten die Kinder das Buch "Die geheimnisvolle Schultüte". Im Anschluss daran gestalteten sie ihre eigene kleine Schultüte, die selbstverständlich gefüllt wurde. Während einer Schulführung suchten die Kinder im Schulgebäude und auf dem Schulhof erfolgreich Details von Fotos, die im Vorfeld ausgeteilt wurden. Die Turnhalle lockte die Kinder mit einer abwechslungsreichen Bewegungslandschaft. Nach 1,5 Stunden Spiel und Spaß stärkten sich die meisten Schulneulinge als Abschluss des aufregenden Nachmittags mit einer frisch gebackenen Waffel vom Förderverein.

11.05.2022
Am 11. Mai besuchte die Klasse 1a die Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft in Sassenberg. Bei sonnigem Frühlingswetter hatte Herr Sievers, Obmann der Rollenden Waldschule, den Schülern viel Wissenswertes über die Natur zu berichten. So gab es viel zu lernen in der gemeinsamen Runde auf den dicken Baumstämmen, beim Eichhörnchenspiel und bei der spielerischen Darstellung des Kreislaufs des Waldes. Laub- und Nadelbäume zu unterscheiden und deren Früchte zu bestimmen, war genauso spannend, wie die vielen Felle den entsprechenden Tieren zuzuordnen. Auch zu erfahren, auf welchen Wegen die zahlreichen und imposanten Tierpräperate zur Rollenden Waldschule kamen und wie das Ausstopfen überhaupt geht, imponierte den Schülern. Zwischendurch gab es noch viel Zeit für ein ausgedehntes Frühstück. Ein gelungener Vormittag!

05.05.2022
Heute fand eine Autorenlesung mit Musik und Beamerpräsentation für die Dritt- und Viertklässler statt. Rudolf Gier las aus seinem neuen Kinderbuch „Das Zirkusmädchen mit der langen Nase“ vor. Musikalisch begleitet wurde er dabei von Michael Kofort mit Handpan und anderen Instrumenten. Neben der Musik sorgten die eingeblendeten Buchillustrationen und eingestreuten Gespräche mit den Kindern für ein konzentriertes Vorleseerlebnis.
Im Mittelpunkt der Geschichte stand das Mädchen Fränzi. Sie hatte keine Freundinnen und glaubte, dass sie gemieden und gemobbt wurde, weil sie eine lange Nase hatte. Oft auf sich allein gestellt, flüchtete sie in eine Fantasiewelt und träumte davon, als berühmte Zirkusakrobatin bewundert zu werden. Eines Tages tauchte ein riesiger, frecher und doch liebenswerter Wurm auf. Mit seiner Hilfe gelang Fränzi in eine geheimnisvolle Welt, in der sie ihre Zirkusträume verwirklichen konnte. Sie lernte faszinierende Figuren kennen und schloss Freundschaft mit dem Bär Elvis, der nicht nur Saxofon spielen, sondern auch rappen konnte. Als Fränzi genug Selbstvertrauen für das Vorhaben, im Zirkus aufzutreten, gewonnen hatte und sich endlich akzeptiert fühlte, kreuzte die Schönheitsberaterin Bella auf …
Das Buch setzt sich hintergründig und humorvoll mit Schönheitsidealen auseinander. Im „Zeitalter der Topmodells“ werden auch jüngere Kinder damit konfrontiert. Die Geschichte verbindet märchenhafte und realistische Elemente und trug so zu einem kritischen Umgang bei und appellierte an das Selbstbewusstsein der Kinder.
„Die Autorenlesung mit Musik und Beamerpräsentation“ ist ein Projekt vom Literaturverein Fiktiver Alltag e.V., Münster. Unsere Veranstaltung bildete den Auftakt zu einer Lesereihe, die von der Sparkasse Münsterland Ost gefördert wird.

02.05.2022
Am Montag fand für die Erstklässler ein „Tag der Zahngesundheit“ statt. An diesem Projekttag beschäftigten sich die Kinder aus den Klassen 1a und 1b ausschließlich mit dem Thema „Zähne“. Zunächst lernten sie im Klassenzimmer Wissenswertes über das Milchzahngebiss. Danach machten sich die Kinder zu Fuß auf den Weg zur Bodelschwinghschule. Dort war ein sogenannter Karius-Tunnel aufgebaut. Vor dem Eintritt in den Tunnel wurden den Kindern die Zähne gefärbt. In dem Licht des Tunnels konnten sie dann durch Verfärbungen ganz genau sehen, wo die Zähne schlecht geputzt waren. Es folgte ein "Zahnputz-Brunnen", an dem die Kinder dann ihre Zähne so putzten, dass möglichst alle Belege entfernt wurden. Anschließend ging es erneut durch den Karius-Tunnel, um den Erfolg des Zähneputzens zu sehen. Am Dienstag kamen die Kinder der Klasse 2a in den Genuss des Karius-Tunnels.
Zum Abschluss erhielt jedes Kind für das fleißige Putzen eine kleine Überraschung. Das Projekt wurde unterstützt durch die freundlichen Helferinnen der Zahnarztpraxis Dr. Finkener aus Warendorf. Den Kindern bereitete der Vormittag viel Freude und sie nahmen sich fest vor, auch in Zukunft auf das tägliche gründliche Zähneputzen zu achten.

08.04.2022
Am letzten Schultag vor den Osterferien wurden jede Menge bunte Muffins an alle Kinder der Overbergschule verkauft. Nach dem Motto "Lehrer*innen backen für die Kinder" spendete das gesamte Kollegium selbst gebackene Muffins. Die Auswahl war so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Die Kinder konnten vor und nach der 1. großen Pause einen Muffin für 0,50€ erwerben. Viele Kinder rundeten ihren Betrag als Spende auf. Durch diese tolle Aktion kamen stolze 203,50€ zusammen, die nun vollumfänglich an die Aktion Kleiner Prinz gespendet werden, um ukrainische Menschen unterstützen zu können.

08.04.2022
In den letzten vier Wochen stand das laute Vorlesen in unseren Jahrgängen 2 bis 4 im Vordergrund. All unsere Schüler*innen übten fleißig und höchst motiviert unterschiedliche jahrgangsstufenentsprechende Lesetexte. Am Ende jeder Lesewoche stand das Vorlesen vor den Mitschüler*innen der eigenen Klasse auf dem Programm. Von der Klasse gab es dabei jeweils positive Rückmeldungen zur Lesepräsentation sowie Tipps und Verbesserungshinweise. Nach einer vierwöchigen Übungszeit wählte jede Klasse drei Finalist*innen aus, die im Vorlesefinale der Jahrgangsstufe antraten. Zum Lesefinale versammelten sich die Schüler*innen des jeweiligen Jahrgangs in der Eingangshalle.  Nacheinander lasen die Finalist*innen ihren Mitschüler*innen und einer dreiköpfigen Jury einen geübten bekannten Text sowie einen ungeübten Text vor. Jeder Beitrag wurde von den Mitschüler*innen durch einen tosenden Beifall belohnt. Die Jury bewertete jeden Lesevortrag nach vorgegebenen, den Kindern bekannten Vorlesekriterien. Es ging dabei um das laute und deutliche, fehlerfreie Vorlesen, die Flüssigkeit des Lesevortrags sowie um eine ansprechende Betonung des Gelesenen. Es war nicht leicht, bei den tollen Leseleistungen einen Jahrgangsstufen-Sieger zu ermitteln.

Am Freitag vor den Osterferien war es dann endlich soweit. Nach der großen Pause versammelten sich alle Kinder auf dem Schulhof zur Siegerehrung des Lesewettbewerbs. Nachdem alle Finalist*innen einen Hausaufgabengutschein erhielten, wurden die Siegerinnen der Jahrgänge prämiert: L.-S. gewann in der Jahrgangsstufe 2, Ajlin war die Siegerin in der 3. Klasse und Mia belegte den 1. Platz in der Jahrgangsstufe 4. Zusätzlich wurde Judith aus der 4. Klasse zu ihrer sehr erfolgreichen Teilnahme am landesweiten Mathematikwettbewerb geehrt. Herzlichen Glückwunsch zu eurer tollen Leistung! Zusätzlich zu einer Urkunde wurden die Siegerinnen mit einem Buchgutschein belohnt, den der Förderverein finanzierte. Im Anschluss an die Siegerehrung lasen die Siegerinnen ihre Vorlesetexte in den beiden ersten Schuljahre vor und durften dort ihr Lesekönnen nochmal unter Beweis stellen.

04.04.2022
Im Herbst 2021 schrieb die Sparkasse Münsterland Ost die Förderaktion „Gemeinsam nachhaltig“ aus, bei der es um die Förderung eines von 17 Nachhaltigkeitszielen der UN ging. Der Förderverein unserer Schule ergriff die Chance und reichte zu dem UN-Ziel Nr. 4 „Hochwertige Bildung“ die Projektidee „Bee-Bots – Spielerische Programmierschulung“ bei der Sparkasse Münsterland Ost ein. Bei der Programmierschulung mittels Bee-Bots werden kleine Roboter, die bienenähnlichen Bee-Bots, mittels Befehlskarten so programmiert, dass sie nach den Anweisungen der Eingabe einen bestimmten Weg fahren. Zuerst muss überlegt werden, wohin der Bee-Bot fahren soll. Die zu absolvierenden Wege werden im Vorfeld protokolliert und anschließend analysiert. Die Lernroboter ermöglichen unseren Schüler*innen, spielerisch erste Programmiererfahrungen zu machen und so Grundkonzepte des Programmierens zu begreifen. Diese Grundstufe der Programmierung erleichtert die spätere Verwendung von Digitalmedien erheblich.

Um eine Förderung seitens der Sparkasse Münsterland Ost für unser eingereichtes Projekt zu erhalten, war es notwendig, mindestens 100 Stimmen bei einer Abstimmung aller eingereichten Projekte zu erhalten. In einem zehntägigen Zeitraum im November wurde dann fleißig abgestimmt: Unser Projekt landete auf Platz 25 von 56 und erhielt 500€ Zuschuss für die Anschaffung eines Bee-Bot Klassen-Sets mit vielem Zusatzmaterial. Direkt nach Gewinnausschüttung wurde der Klassensatz Bee-Bots vom Förderverein bestellt, der aufgrund hoher Lieferzeiten allerdings erst im Februar ausgeliefert wurde. Unmittelbar nach einer ersten Testphase im Lehrerkollegium im Rahmen einer schulinternen Lehrerfortbildung kamen die Bee-Bots erstmals im März im Unterricht zum Einsatz. Die Kinder waren höchstmotiviert, die Bee-Bots zu programmieren. Durch das Eintippen der nötigen Befehle mithilfe der Pfeiltasten und dem Startbefehl „Go“ ließen sie die Bee-Bots auf einem Bauernhof fahren. Sie hatten großen Spaß mit den Bee-Bots und beschwerten sich am Ende der Stunde, dass die Programmierstunde schon zu Ende sei.

20.03.2022
Am Freitag, 18.03.2022 erreichte uns die aktuelle Schulmail des Landes NRW mit folgenden Hinweisen zur Maskenpflicht und zu den Selbsttestungen ab Montag, 21.03.2022:

Die Maskenpflicht in allen Innenräumen der Schule gilt weiterhin bis zum 02.04.2022. Danach kann eine Maske freiwillig getragen werden.

Die häuslichen Selbsttests am Montag, Mittwoch und Freitag werden bis zum letzten Schultag vor den Osterferien, 08.04.2022 fortgesetzt.

16.03.2022
In diesen Tagen blicken wir alle mit großer Sorge und Betroffenheit auf den schrecklichen Krieg in der Ukraine, der uns alle angeht. Die Geschehnisse des Krieges sind aktuell auch für unsere Kinder präsent und beschäftigen sie. In allen Klassen wurde und wird daher altersgemäß über den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland gesprochen. Dabei berücksichtigen wir, was unsere Kinder bewegt und welche Gespräche in Schule notwendig und hilfreich sein können, um Schüler*innen behutsam sozialen und psychischen Halt zu bieten. 
Daher ist es uns wichtig, gemeinsam mit allen Overberger Schüler*innen ein Zeichen zu setzen mit Aktionen für den Frieden.

Am Dienstag bastelten alle Kinder fleißig Friedenstauben, die nun unsere Fenster des Schulgebäudes wundervoll dekorieren. Zusätzlich fertigte jedes Kind eine kleine Friedenstaube an, auf die es eine persönliche Friedensbotschaft schrieb. Alle Friedensbotschaften wurden dann mit einem weißen Luftballon am Mittwochmorgen nach der großen Pause mit allen Overbergern und einigen Eltern, die unserer Einladung gefolgt sind, gemeinsam in den Himmel geschickt. Weiß als Symbol des Friedens schwebten die Luftballons dahin, gehalten vom Faden der Realität. Das Lied „Wir gehen in den Frieden“ von Udo Lindenberg sangen alle Beteiligten lauthals während des Ballonstarts mit. Das war ein absoluter Gänsehaut-Moment!

Mögen all unsere Wünsche für den Frieden auf der Welt und insbesondere in der Ukraine ganz bald in Erfüllung gehen – Das ist unser aller größter Wunsch!!

13.03.2022
Voll bekleidet zu schwimmen ist ein großer Spaß! Unsere Zweitklässler*innen probierten es heute aus.
Einmal wöchentlich gehen alle Kinder des 2. Schuljahres im Warendorfer Hallenbad zum Schwimmunterricht und trainieren dort für das Seepferdchen, das Bronze- oder Silberabzeichen. Neben dem regulären Schwimmzeug sollte heute jedes Kind zusätzlich eine lange Hose und ein weites T-Shirt mitbringen. Nach einer kurzen Einführung ging es dann ins kalte Nass. Spielerisch übten die Schüler*innen das Brust- und Rückenschwimmen in Kleidung, sprangen mit Freude vom Startblock und 1m-Brett und versuchten, auch mit Kleidung sowohl tief als auch eine Strecke zu tauchen.
Alle Kinder waren sich am Ende des Schwimmunterrichts einig, dass das Schwimmen in herkömmlicher Kleidung sich anders anfühlt als in den üblichen Badesachen und haben erfahren, wie es ist, mit Kleidung im Wasser zu sein, falls sie mal in voller Montur ins Wasser fallen oder springen müssen.

Impressionen
Telefon
02581 543330

Fax
02581 543333
 
Telefon Offener Ganztag
02581 7879803
 
Unsere Sekretärin, Frau Niester,  erreichen Sie zwischen 7:30 Uhr und 11:30 Uhr von montags bis donnerstags.
 
Der Anrufbeantworter nimmt auch Ihre Wünsche entgegen, wenn Sie uns telefonisch nicht direkt erreichen können.